+49 (0) 89 892 868 70 vertrieb@fahnenmasten.online

Kontakt

Rund um Auswahl, Anschaffung und Aufstellung von Fahnenmasten ergeben sich zahlreiche Fragen.
Die häufigsten beantworten wir Ihnen auf diesen Seiten. Ihre Frage ist nicht dabei?
Sprechen Sie uns an, wir nehmen uns gerne Zeit für Sie.

Ihre Nachricht

8 + 7 =

Bei Kontaktaufnahme mit uns, z.B. mittels dieses Kontaktformulars oder durch Klicken auf einen eMail-Link, werden Ihre Angaben zur weiteren Bearbeitung Ihrer Anfrage, sowie für den Fall späterer Rückfragen, gespeichert. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz.

Hilfreich

Was bedeutet das GS-Zeichen?

GS steht für Geprüfte Sicherheit – und nahezu alle unsere Fahnenmasten tragen dieses Zeichen, das die neutralen Fachleute des TÜV Rheinland nach ausführlichen, unabhängigen Pro­dukt­prü­fun­gen vergeben. Grundlage dieser Prüfungen ist das Pro­dukt­si­cher­heits­ge­setz.
Das Zeichen bedeutet, dass von einem Pro­dukt bei bestimmungsgemäßer Ver­wen­dung keinerlei Gefahr ausgeht.

Brauche ich eine Genehmigung für die Aufstellung eines Mastes?

Die dauerhafte Aufstellung von Fah­nen­mas­ten ist gesetztlich geregelt. Die Vor­schrif­ten unterscheiden sich je nach Bun­des­land. Im Wesentlichen geht es dabei um die Frage, ob ein Mast ge­neh­mi­gungs­frei ist oder ob für die Aufstellung eine be­hörd­li­che Erlaubnis eingeholt werden muss.
Alle relevanten Vorschriften finden Sie im Internet unter www.bauordnungen.de – oder fragen Sie uns!

Aus welchen Materialien bestehen Masten?

Die meisten Masten bestehen aus einer Aluminiumlegierung, denn diese lässt sich hervorragend recyceln. Das bedeutet: Aluminium wird mit anderen Metallen, vorwiegend Mangan, Magnesium und Silicium, verschmolzen. Als Basismaterial dient meist Reinaluminium (Al99,5), dessen positive Eigenschaften (unter anderem in puncto Festigkeit) durch das Legieren nochmals verbessert werden.
So entsteht unser optimierter Werkstoff EN AW 6005 A, der unsere Masten extrem stabil macht und eine lange Lebensdauer garantiert.
Die Standardeloxierung ist Aluminium natur; auf Wunsch sind alle anderen Eloxalfarben, Pulverbeschichtungen und Nasslackierungen in jeder RAL-Farbe er­hält­lich.

Eine Alternative zum Aluminium bietet nichtrostender, besonders hochwertiger Edelstahl. Bei speziellen Anforderungen ist auch der Einsatz anderer hochfester Stahllegierungen möglich.

Kann man Masten individuell anfertigen?

Natürlich! Denn unsere Produkte sind so individuell wie Ihre Anforderungen. Neben unseren Standard-Masten können wir Ih­nen auch Sonderanfertigungen anbieten. Auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Kon­struk­tio­nen sind dabei ebenso möglich wie besondere Be­schich­tun­gen.

Woraus bestehen Hissvorrichtungen und Hissseile?

Hissvorrichtungen können aus un­ter­schied­li­chen Materialien bestehen: Edel­stahl, Kunststoff oder Aluminium. Für unsere Hissseile verwenden wir Edel­stahl, Kunst­stoff­fa­sern oder Kunststofffasern mit Edel­stahl­kern – je nach Ausführung der Hiss­vor­rich­tung. Alle Varianten haben gemeinsam, dass sie UV-resistent sind.

Fragen & Antworten

Fahnen für Masten ohne Ausleger

Fahnen für Masten ohne Ausleger

Bei der Befestigung einer Fahne an einem Mast ohne Ausleger müssen Sie nur die mast­sei­ti­ge Befestigung beachten. Hierbei handelt es sich um die sogenannte „frei we­hen­de Konfektionierung“. Dabei kann man aus folgenden Möglichkeiten wäh­len:

  • Hakenkonfektionierung
    An seitlichen Karabinerhaken werden Kunst­stoff­schlau­fen oder Ösenschrauben befestigt. Sie dienen zur Aufnahme von Haken, mit denen das Fahnentuch am Mast befestigt wird.
  • Kederkonfektionierung
    Eine robuste Polyesterkordel wird in einen sehr schmalen Saum am Fahnentuch ein­ge­scho­ben. Danach wird der Keder in die Nut des Mastes geführt. Die Fahne liegt dadurch fest am Mast an.
Fahnen für Masten mit Ausleger

Fahnen für Masten mit Ausleger

Bei der Befestigung einer Fahne an einem Mast mit Ausleger müssen Sie die mast­sei­ti­ge (siehe links) und die auslegerseitige Be­fes­ti­gung beachten. Hierbei handelt es sich um die sogenannte „Aus­le­ger­kon­fek­tio­nie­rung“. Für die Aus­le­ger­be­fes­ti­gung kann man aus folgenden Möglichkeiten wählen:

  • Hakenkonfektionierung
    An Karabinerhaken werden Kunst­stoff­schlau­fen oder Ösenschrauben befestigt. Sie dienen zur Aufnahme von Haken, mit de­nen das Fahnentuch an dem (Dreh-) Aus­le­ger befestigt wird.
  • Kederkonfektionierung
    Ein dünner Kederstab wird in einen sehr schma­len Saum am Fah­nen­tuch ein­ge­scho­ben. Danach wird der Keder in die Nut des Auslegers geführt. Die Fahne liegt da­durch fest an.
  • Saumkonfektionierung
    In das Fahnentuch wird ein Saum ein­ge­näht, in den sich das Auslegerrohr ein­schie­ben lässt.

Auslegerseitige Befestigungen lassen sich frei mit mastseitigen Befestigungen kom­bi­nie­ren.

Konfektionierungen für Transparente

Konfektionierungen für Transparente

Transparente und Banner werden im Rand- oder Eckbereich konfektioniert. Die be­währ­te­sten Konfektionierungen sind:

  • Ösenkonfektionierung
    Das Tuch wird außen am Rand rundum mit Metallösen versehen. Ideal für die Be­fes­ti­gung des Banners mit Gum­mi­sei­len.
  • Rahmenlose Konfektionierung
    Der Rahmen für das Transparentsystem ge­währ­leis­tet Stabilität, ist jedoch nicht sicht­bar. Das Tuch wird über den Rahmen ge­spannt und mit speziellen Klammern un­sicht­bar im Profil befestigt.